Am 9. November 2022 jährt sich der Hitlerputsch zum 99. Mal, jährt sich die Reichsprogromnacht zum 84.Mal und Georg Elsers Scheitern seines Anschlags auf Adolf Hitler im Münchener Bürgerbräukeller zum 83. Mal. Das gab den Anstoß für das Thema – vor dem Hintergrund des wieder erstarkenden Rassismus und Antisemitismus in Deutschland.

Hiermit wird sich der RiRa 2022 intensiv aus historischen und aktuellen Blickwinkeln befassen und sich weiterführend fragen: Sind wir gefangen im Alltagsrassismus? Wie kann es uns (besser) gelingen, mit den Herausforderungen einer vielfältigen Gesellschaft umzugehen? Dabei werden wir vor allem in Arbeitsgruppen die eigenen Vorurteile in den Blick nehmen.

Der Tagungsort ist das Kloster Himmelspforten – ein wundervoller, inspirierender Ort.

.